Strandurlaub Argentinien? Macht das Sinn?

In Südamerika Strandurlaub machen! Das hört sich logisch an. Traumhafte und schöne Strände in Brasilien hat sicher jeder schon einmal im Fernsehen oder in einem Hochglanz-Reisemagazin bestaunt. Aber auch in Venezuela und Kolumbien an der Karibik oder Chile, Peru und Ecuador am Pazifik wirst Du ein paar der Traumstrände Südamerikas finden. Südamerika scheint also prädestiniert für einen erholsamen Strandurlaub zu sein.
Strandurlaub in Argentinien: Punta Mogotes in der Nähe von Mar del Plata. Wer denkt, das sei ein überfüllter Strand, der schaue sich mal im Internet unter dem Stichwort "Mar del Plata playas" um
Strandurlaub Argentinien: Punta Mogotes in der Nähe von Mar del Plata. Wer denkt, das sei ein überfüllter Strand, der schaue sich mal im Internet unter dem Stichwort „Mar del Plata playas“ um [Quelle: https://pixabay.com/]
Aber lohnt sich auch ein Strandurlaub in Argentinien bzw. gibt es überhaupt schöne Strände oder gar Traumstrände in Argentinien? Vorneweg: Unter Südamerika-Reisenden werden wohl die wenigsten nach Argentinien gehen, um dort am Strand zu baden, faulenzen und Urlaub zu machen. Selbst Langzeitreisende auf Backpacking-Tour durch Südamerika scheinen das eher selten zu machen. Für Strandurlaube und Badeorte ist Argentinien nicht bekannt! Sehr bekannt sind höchstens mondäne Küstenorte à la Mar del Plata, die vielleicht viele Touristen anziehen, aber gewiss keine Traumstrände sind.

Trotzdem gibt es immer wieder Reisende, die sich dafür interessieren, wo man in Argentinien Strandurlaub machen kann! Das hat mich interessiert. Bei der Recherche hat mich überrascht, dass es doch so einige Möglichkeiten gibt, Strandurlaub in Argentinien zu machen. Traumstrände und unerwartet viele beliebte Badeorte inklusive.

Traumstrände in Argentinien – Die Auswahl ist beschränkt, aber es gibt sie

Es stimmt wirklich: In Argentinien gibt es nicht so viele Traumstrände, an denen man sich sonnen und im warmen Meer-Wasser des atlantischen Ozeans plantschen kann. Das hat mehrere Gründe: Zum einen kann man sagen, dass die Küstenorte an der argentinischen Küstenlinie nicht gerade große Schönheiten sind. Wer einmal durch die Ölindustrie-Stadt Comodoro Rivadavia gefahren ist, weiß, was ich meine.

Zum anderen besteht das Hinterland Argentiniens in weiten Teilen aus patagonischen Weiten. Das ist zwar beeindruckend, aber landschaftlich eher langweilig und von der Vegetation her nicht gerade üppig. Zum Vergleich ist der brasilianische Küstenabschnitt zwischen den Bundesstaaten São Paulo und Rio de Janeiro nicht nur wegen seiner schönen Strände so beliebt, sondern auch weil sich direkt hinter den chilligen Stranddörfern (z.B. bei Ubatuba) der sattgrüne und hügelige Küstenwald (Mata Atlântica) erhebt. Die touristischen Strandbäder Argentiniens, wie Mar del Plata oder Villa Gesell, kommen eher im Charme eines Riminis in Italien daher. Dennoch gibt es in Argentinien viel mehr Seebäder und Badeorte, an denen man Strandurlaub machen kann, als ich gedacht habe. Sogar ganz in der Nähe des hässlichen Comodoro Rivadavia.

Traumstrände in Argentinien – Playas Doradas und Pehuén-Có

Nicht nur bei Touristen beliebt, sondern – im Gegensatz zu den großen Strandbädern – auch tatsächlich schön sind die Playas Doradas. Feinsandige Strände, hinter denen anstatt Bettenburgen und Restaurants grün bewachsene Dünen zum Verweilen einladen. Hier gibt es keinen Massentourismus und kein regelrechtes Einfallen Tausender einheimischer Touristen zur typischen argentinischen Ferienzeit (Dezember bis Februar) sowie während der Karnevalszeit. Angeblich soll man in Playas Doradas sogar Pinguine beobachten können. Vielleicht ist die geschützte Lage in der riesigen Bucht des Golfo San Matías der Grund, warum hier das Wasser sogar wärmer ist, als an den bekannten Stränden der deutlich nördlicher gelegenen Provinz Buenos Aires.

Pehuén-Có ist wie Playas Doradas eher was für diejenigen, die die Natur lieben und die einen schönen, aber ruhigen Strand, einem mit Bausünden und Tausenden von Touristen zugepflastertem Strand allemal vorziehen. Pehuén-Có hat den Vorteil, im Süden der Provinz Buenos Aires und damit näher an der Hauptstadt Buenos Aires zu liegen, die normalerweise ohnehin jeder Argentinien-Reisende besucht.

Diese Geheimtipps habe ich auf dem Argentinienportal gefunden: Die 10 schönsten Strände Argentiniens.

Strandurlaub in Argentinien – So weit wie möglich nördlich? Sagt der Volksmund!

Die Wassertemperatur des Meeres in Argentinien ist der Grund, warum man – sollte man sich tatsächlich für einen Urlaub am Meer in Argentinien entscheiden – so weit als möglich nördlich nach Stränden und für Strandurlaub geeigneten Küstenorten Ausschau halten sollte. Je weiter nördlich, desto angenehmer (wärmer) wird das Bad im kühlen Nass. So haben es mir zumindest einheimische Argentinier erzählt. Dass sie im (nördlich) benachbarten Uruguay wärmeres Meerwasser vermuteten sei daher ein Hauptgrund, warum viele Argentinier das Nachbarland bevorzugen, um Urlaub am Meer zu machen. Gerade für diejenigen aus der Hauptstadt liegen die dortigen Strandorte zudem näher als z.B. Playas Doradas oder der Balneario El Cóndor in der argentinischen Provinz Río Negro.

Strandurlaub in Argentinien – Die Badeorte Mar del Plata, Villa Gesell, San Clemente del Tuyú, Pinamar & Co.

Mar del Plata, das ist er also: Der Küstenort, um in Argentinien Strandurlaub zu machen. Normalerweise gibt’s bei ulmis Reisen eher Geheimtipps und Insidertipps. Darunter fällt Mar del Plata – übersetzt Silbermeer – sicher nicht. Mar del Plata ist bekannt, angesagt und sehr beliebt. Kein Wunder, vor allem für die Hauptstädter aus Buenos Aires ist das wohl bekannteste Strandbad Argentiniens mit seinen zahlreichen Stränden, in nur wenigen Stunden sehr gut zu erreichen.

Mar del Plata - Argentinien
Mar del Plata – Argentinien [Quelle: https://pixabay.com/]
Das gleiche gilt für die ebenfalls in der Provinz Buenos Aires gelegenen Küstenorte San Clemente del Tuyú, Villa Gesell und Pinamar. Vor allem Villa Gesell und Pinamar sind bei jungen Menschen angesagt, Party ist dort garantiert.

Strandurlaub in Argentinien – Ins Nachbarland Uruguay ausweichen

So machen es auch die Argentinier selbst. Die Erwartungen an höhere Wassertemperaturen im Meer und die Nähe zur Hauptstadt Buenos Aires sind wie erwähnt zwei der Gründe. Uruguay hat mit Punta del Este quasi das mondäne Pendant zum argentinischen Mar del Plata zu bieten. Außerdem gibt es weiter nördlich einige Strände, die deutlich weniger überlaufen sind als einige der argentinischen Strände und Punta del Este: Zu diesen ruhigen und nur zu Stoßzeiten überfüllten Stränden zählen beispielsweise Punta Rubia (La Pedrera), Cabo Polonio sowie Punta del Diablo.

Strandurlaub Argentinien? Strandurlaub Uruguay als Alternative. Hier Punta Rubia, La Pedrera
Strandurlaub Argentinien? Strandurlaub Uruguay als Alternative. Hier Punta Rubia, La Pedrera
Strandurlaub in Argentinien – Weitere Tipps aus dem Internet

Erstaunlich, was das Internet manchmal zu Tage fördert: Es gibt doch tatsächlich sehenswerte Küstenorte noch weiter im Süden Argentiniens, beispielsweise Rada Tilly in der Provinz Chubut, also schon ganz schön tief drin in Patagonien. Rada Tilly gilt als südlichstes Seebad der Welt. Wobei Argentinien ja bekanntlich nicht mit derartigen Superlativen geizt, und sie nicht selten zumindest fragwürdig sind, siehe Ushuaia (sogenannte südlichste Stadt der Welt).

Zudem tun sich weitere, durchaus bedeutende Badeorte an Argentiniens Küsten auf: Necochea und sein Nachbarort Quequén, El Cóndor, Las Grutas.

Ich muss zugeben, dass es mich überrascht hat: Es gibt durchaus einige Möglichkeiten, Strandurlaub in Argentinien zu machen.

Hast Du Fragen zu diesem Artikel? Melde Dich bei mir!

4 Gedanken zu „Strandurlaub Argentinien? Macht das Sinn?“

  1. Sehr Inter! Mit Strandurlaub bringt man Argentinien wirklich nicht in Verbindung… Wir hatten zum Beispiel den Abschluss unserer Argentinien-Reise nach Brasilien gelegt – für ein wenig Rio und Beach.

    1. Hallo Tabitha,

      Danke für Deinen Kommentar. Das habe ich schon ein paar Mal gehört: Als Abschluss einer Argentinien-Reise noch Strandurlaub in Brasilien zu machen, irgendwo in den Bundesstaaten Rio de Janeiro und/oder São Paulo.

      Grüßle
      ulmi von ulmisreisen.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.