Schlagwort-Archive: Einladung zu Einheimischen

Paraguay: Reisetipp(s) Ciudad del Este – (Straßen-)märkte, Wasserkraftwerk Itaipú, Chipas „grillen“

Der größte Markt von Fälschungen und Geklautem: Ciudad del Este, die Staudämme von Itaipú, Chipas über dem offenen Feuer „grillen“ bei einheimischen Paraguayos. Wie man sich ein paar Tage in der paraguayischen Stadt Ciudad del Este beschäftigen kann ohne eine einzige „richtige“ Sehenswürdigkeit Südamerikas zu besichtigen und dabei trotzdem (oder gerade?) tolle Erfahrungen mit und auf dem Kontinent Südamerika macht.
Hier geht das Abenteuer los: An der Grenze mit Blick auf einen der größten Märkte Südamerikas. Links die eigene Motorrad-Spur, rechts der erste mobile Händler.
Hier geht das Abenteuer los: An der Grenze mit Blick auf einen der größten Märkte Südamerikas. Links die eigene Motorrad-Spur, rechts der erste mobile Händler.
Und viel über die Menschen und das Leben in Südamerika lernen kann. Ein Südamerika-Reisetipp der etwas anderen Art, für die Südamerika-Backpacker, die auf ihrer Reiseroute lieber Geheimtipps stehen haben und die Kulturen und Besonderheiten Südamerikas spüren wollen, anstatt zu sehr die üblichen Backpacker-Tipps für Südamerika in ihre Routenplanung und Auswahl der Sehenswürdigkeiten einfließen zu lassen.
Ciudad del Este ist intensiv. Ciudad del Este ist aufgewühlt und schläft niemals. Ciudad del Este ist dreckig, ja mancherorts sogar schäbig. Ciudad del Este ist international. Ciudad del Este kann Paraguay: Reisetipp(s) Ciudad del Este – (Straßen-)märkte, Wasserkraftwerk Itaipú, Chipas „grillen“ weiterlesen

„Besuch soziales Projekt in Bogotá (Nachtrag)“

Es bietet sich mir die seltene Gelegenheit, mit guten Bekannten ein soziales Projekt zu besuchen. Sehr interessant…

Siehe Original-Blogbericht „Besuch soziales Projekt in Bogotá (Nachtrag)“ vom 17.07.2012.

„Urlaub im Urlaub“

Viele Wochen in einen kurzen Bericht verpackt. In Venezuela bei Einheimischen gemütlich für ein paar Tage leben.

Siehe Original-Blogbericht „Urlaub vom Urlaub“ vom 31.05.2012.

„Mano de Hacha“

Mit Chilenen unterwegs. Das Land hat so viel zu bieten. Und die Geschichte vom zerbrochenen Budda… sehr lustiger Artikel.

Siehe Original-Blogbericht „Mano de Hacha“ vom 05.03.2012.

„Meine Zeit in Ancud auf Chiloé“

Auch als Reisender möchte man mal zur Ruhe kommen. Ich lebe bei Freunden, denen eine Pension auf Chiloé gehört. Helfe mit, lerne Spanisch, lerne chilenische Rezepte, erkunde die Insel, habe Zeit für Sport…

Siehe Original-Blogbericht „Meine Zeit in Ancud auf Chiloé“ vom 09.02.2012.

„Noch mehr Brasil…bis heute“

Durch Aufenthalte bei Einheimischen lerne ich Brasilien schnell kennen. Portugiesisch bekomme ich auch genug eingetrichtert und so kann ich wie durch ein Wunder (ich nenne es „Das Wunder von Curitiba“, da damaliger Aufenthaltsort bei brasilianischen Freunden in Curitiba ) bereits nach wenigen Tagen über das deutsche Gesundheitssystem referieren (nach ein paar Bier…).

Sihe Original-Blogbericht „Noch mehr Brasil…bis heute“ vom 08.06.2011.

„Viel Zeit vergangen“

In Paraguay werden wir für ein paar Tage auf eine Chacra mitten im Chaco-Gebiet eingeladen. Chacras sind Farmen. Ein unvergessliches Erlebnis.

Siehe Original-Blogbericht „Viel Zeit vergangen“ vom 20.03.2011.